Hochzeitsrede: So gelingt der perfekte Auftritt auf der Hochzeit

Ein Fest der Liebe steht an? Freunde, Familienangehörige oder Kollegen sich trauen? Neben Geschenken werden auch die besten Wünsche überreicht. Vielleicht entscheiden Sie sich dazu, bei dem wichtigen Anlass eine Rede zu halten. Mit einigen, wenigen Punkten gelingt die perfekte Ansprache.

Wer hält die Hochzeitsrede?

Für manche Menschen ist es verlockend, auf einer Hochzeit zu sprechen. Sie wollen ihrer Freude über die Vermählung vor aller Welt Ausdruck verleihen. Gerade auf großen Hochzeiten würde es den Rahmen sprengen, wenn jeder Anwesende seine Glückwünsche in Form einer Ansprache überbringt.

Wer den Wunsch hat, ein paar Worte zu sagen, der sollte dies vorher mit dem Brautpaar abklären. Dabei kann auch direkt der optimale Zeitpunkt für die Hochzeitsrede festgelegt werden. Im Normalfall hält der Bräutigam zuerst eine Ansprache. Dabei begrüßt er unter anderem die Gäste.

Häufig nutzt der Brautvater im Anschluss die Gelegenheit, vor versammelter Mannschaft der Verbindung seinen Segen zu erteilen. Gegebenenfalls überbringen die Trauzeugen danach auch noch ihre Wünsche. Es gibt keine offizielle Vorschrift, wie viele Menschen auf einer Hochzeit vor Publikum sprechen. Die Begrüßung durch den Bräutigam gehört aber auf jeden Fall zum guten Ton.

Wie lang darf die Hochzeitsrede werden?

Handelt es sich beim Redner nicht um einen professionellen Moderator oder Sprecher, reicht eine kurze Ansprache. Sie sollte nach rund fünf Minuten vorbei sein. Ansonsten fangen die Zuschauer oft an sich zu langweilen. Gleichzeitig darf der Auftritt aber auch nicht zu kurz sein. Sonst entsteht beim Brautpaar und den Gästen möglicherweise der Eindruck, dass der Redner kein Interesse zeigt oder schlecht vorbereitet ist. Am besten proben Sie im Vorfeld bereits Ihren Auftritt und stoppen dabei die Zeit.

Wie kommt Ihre Rede bei anderen Menschen an? Das testen Sie am besten im Vorfeld. Üben Sie die Ansprache und tragen diese vor Testhörern vor. Idealerweise holen Sie sich dafür jemanden ins Boot, der kein Blatt vor den Mund nimmt und schonungslos Kritik übt.

Wie wird die Hochzeitsrede formuliert?

Die grundsätzliche Struktur der Rede sieht folgendermaßen aus:

  • Begrüßung
  • Einleitung
  • Hauptteil
  • Schluss

Gerade die Einleitung stellt häufig eine Herausforderung dar. Empfehlenswert ist es, hier ein stimmungsvolles Zitat oder romantischen Spruch zu wählen. Wem die passenden Worte fehlen, der findet ausreichend Inspiration im Internet. Auf Webseiten wie derjenigen von kartenparadies-sprueche.de werden Vorlagen zur Verfügung gestellt, denen sich der Redner bedienen darf.

Für den Hauptteil eignet sich beispielsweise ein Rückblick auf das Kennenlernen des Brautpaares. Gibt es besonders erwähnenswerte Momente der Beziehung? Auch eigene Erinnerungen, die in Zusammenhang mit den frisch Angetrauten stehen, dürfen gerne einfließen.

Von einer komplett vorgefertigten Ansprache aus dem Internet ist dagegen abzuraten. Persönliche Details, Erinnerungen und Gefühle sind das Salz in der Suppe. Diese fehlen bei einer standardisierten Hochzeitsrede von der Stange. Dennoch lohnt ein Blick auf Musterreden, weil sie jede Menge Inspiration liefern. Gefällt Ihnen ein bestimmter Beitrag aus dem Internet, schreiben sie ihn doch einfach ein wenig um. Durch die Ergänzung von besonderen Momenten oder lieb gewonnenen Charaktereigenschaften des Brautpaars entsteht schnell und mühelos die perfekte Ansprache.

Sollten Sie dennoch Schwierigkeiten haben die Rede zu schreiben, kann eine professionelle Agentur die Lösung sein. Diese erstellt, mithilfe Ihrer Vorgaben, eine gefühlvolle, individuelle Rede für die Feier.

Lampenfieber: Wie klappt es trotzdem mit der Rede?

  1. Nein, Alkohol ist keine Lösung! Ist der Redner sehr nervös, hat er möglicherweise die Idee, sich Mut anzutrinken. Davon ist abzuraten. Oft endet das Vorhaben darin, dass ein Betrunkener lallend vor dem Publikum steht.
  2. Karteikarten als Hilfestellung: Am besten wird im Vorfeld die Ansprache so lange geübt, bis sie frei gehalten werden kann. Wer unter starker Nervosität leidet, der bringt wahlweise einen Zettel oder besser noch beschriftete Karteikarten als Gedächtnisstütze mit. Das beruhigt die Nerven.
  3. Angst eingestehen: Häufig hilft es sowohl dem Redner als auch dem Publikum, wenn Sie direkt zu Ihrem Lampenfieber stehen. Es darf ruhig zu Beginn der Ansprache ehrlich mitgeteilt werden, dass Sie nervös sind. Der Großteil der Anwesenden kann das sicher sehr gut nachvollziehen. Versprecher werden anschließend umso schneller verziehen.
  4. Langsam, laut, deutlich: Natürlich muss niemand in das Mikrofon brüllen, aber der Redner sollte darauf achten, dass er deutlich und hörbar spricht. Nervöse Menschen neigen dazu, die Worte schnell abzuspulen. So überstehen sie die unangenehme Situation zwar schnell, allerdings kommt der Inhalt nicht wirklich bei den Zuhörern an.
  5. Freude und Spaß: Gehen Sie als Redner positiv motiviert in die Ansprache. Es ist eine Ehre, dass Sie der Verbindung vor allen Anwesenden Ihren Segen erteilen dürfen. Der Auftritt wird sowieso nur 5 Minuten dauern. Also legen Sie Ihr gesamtes Herzblut in die Ansprache und freuen sich darüber, für ein paar Augenblicke im Mittelpunkt zu stehen.
  6. Inspiration: Wie wäre es mit einem Video zur Vorbereitung auf den großen Tag? Einige der besten Hochzeitsreden im Film liefern die Streifen Die Hochzeit meines besten Freundes, Vier Hochzeiten und ein Todesfall sowie In den Schuhen meiner Schwester.

Eine rührende, lustige und unterhaltsame Hochzeitsrede ist einer der unzähligen Punkte, um den schönsten Tag im Leben des Brautpaars zu perfektionieren. Nervosität vor Auftritten ist normal und gehört dazu. Der Sprecher sollte sich so gut wie möglich vorbereiten, das nimmt die Angst. Gleichzeitig macht er mit einer sorgfältig ausgearbeiteten und einstudierten Hochzeitsrede dem Brautpaar und allen anderen Anwesenden eine große Freude.

Bildnachweis:
Bild 1 – 123rf.com – szefei – 24503453
Bild 2 – 123rf.com – PaylessImages – 49348307
Bild 3 – 123rf.com – vchalup – 97073912

Hochzeitscheckliste zum Ausdrucken

Eine stressfreie Hochzeitsplanung benötigt eine systematische Herangehensweise und ausreichend Zeit.

Ob es eine kirchliche Trauung oder eine standesamtliche Zeremonie sein soll, spielt dabei keine Rolle. Denn einige Planungen, wie zum Beispiel die der Location, benötigen einen gewissen Vorlauf. Gerade für die wärmste Jahreszeit vermelden Kirchen und Standesämter gefüllte Terminkalender. Ähnlich ergeht es den Hochzeitsbands und –DJs. Daher sollte auch dieser Punkt frühzeitig geklärt sein.

Spätestens jetzt wird klar, dass Sie Ihren schönsten Tag im Leben auch finanzieren müssen. Ordentliche Budgetplanungen nehmen der finanziellen Belastung den Wind aus den Segeln. Ein Hochzeitskredit kann kurzfristige Engpässe vermeiden. Denn es sind viele kleine Dinge, die Ihren Tag unvergesslich machen.

Bereits mit dem versenden der Einladungen gießen Sie das Fundament. Ohne die langjährigen Freunde und die vertraute Familie wäre dieser Tag einfach nicht perfekt. Für eine gelockerte und freudige Atmosphäre am Hochzeitstag sorgt die Raum- und Tischdekoration und das schmackhafte Hochzeitsmenü. Auch die Liste an Liedern, mit denen man unvergessliche Momente verbindet, und die Hochzeitsfotografen, die jeden Moment des Abends festhalten, tragen dazu bei.

Außerdem müssen Sie sich noch um die eigenen Angelegenheiten kümmern: Hochzeitskleid und Hochzeitsanzug anprobieren und anpassen. Zudem sollte die Frisur der Braut auf das Kleid abgestimmt sein. Wenn all das geklärt ist, können Sie entspannt in die Flitterwochen fahren. Vorausgesetzt Sie haben es nicht vor lauter Stress vergessen. Natürlich gibt es noch eine weitere Vielzahl an Punkten, die Sie bei der Hochzeitsplanung berücksichtigen müssen.

Um auf der sicheren Seite zu sein, empfiehlt sich eine Checkliste.

Download (PDF, 229KB)

Laden Sie sich die Hochzeitscheckliste herunter, um sie auszudrucken.

Checklisten für die Hochzeitsplanung

Viel Arbeit und Mühe macht die Hochzeitsplanung. Vom Budgetplan bis hin zur Hochzeitsreise, an alles muss gedacht und so viele Dinge müssen organisiert werden. Wer wäre da nicht über einen Spickzettel bzw. einen kleinen Helfer dankbar. Diesen gibt es jetzt in Form eines Buches. “100 Hochzeit-Checklisten” hilft Ihnen an alles zu Denken und begleitet Sie Schritt für Schritt auf Ihrem Weg zur  perfekten Hochzeit.

100 Hochzeits-Checklisten

Dieses Buch wird im Handumdrehen zu Ihrem persönlichen Weddingplaner!