Das perfekte Brautkleid

Hochzeit – Bräuche, Blumen und Brautkleider
Etwas Neues, Altes, Geliehenes und Blaues! Der ursprünglich aus England stammende Hochzeitsbrauch ist bereits ein fester Bestandteil der deutschen Tradition. Diese und viele weitere Riten und Bräuche gehören längst zum Standardrepertoire einer Hochzeitsgesellschaft. Ob vor, während oder nach der eigentlichen Zeremonie – ohne Junggesellenabschied und Co. kann eine Hochzeit kaum von statten gehen. Doch für Frauen gibt es nur eine Sache, die für immer und ewig in Erinnerung bleibt – das perfekte Brautkleid! Bereits Monate im Voraus wird gestöbert, Maß genommen, anprobiert und geändert. Denn das ultimative Hochzeitskleid zu finden, ist nicht so einfach, wie man vermuten könnte.

Das perfekte Brautkleid: Onlineshops auf dem Vormarsch
Im 21. Jahrhundert erweist es sich als echte Herausforderung, etwas zu finden, das man nicht auch im Onlineshop bestellen kann. Das Internet bietet ein ganz neues Shoppingerlebnis, das sowohl die Suche nach einem bestimmten Produkt als auch den Versand und die Bezahlung enorm vereinfacht. Das klischeehafte Bild einer zukünftigen Braut, die Prosecco trinkend mit den besten Freundinnen das komplette Brautmodengeschäft belagert, verschwimmt mit den Jahren immer mehr. Heute lässt sich das Brautkleid nicht nur im Internet finden, sondern auch günstig bestellen. So macht Frau es sich in Jogginghose auf der Couch bequem, packt alles in den digitalen Warenkorb und lässt sich das „winzige“ Paket dann vom Postboten direkt vor die Haustür hieven. Jetzt darf die Brautjungfernhorde antreten und ihr Urteil über die riesige Auswahl an Kleidern abgeben. In den eigenen vier Wänden shoppt es sich halt immer noch am schönsten. Und in vielen Fällen sind die Brautkleider aus dem Online-Versandhaus auch günstiger als im Laden.

Trends 2014: Tüll und Seide bleiben, Pailletten und Schleifen kommen
Topdesigner wie Vera Wang oder Oscar de la Renta geben dabei die Brautmoden-Trends fürs kommende Jahr vor. Und 2014 hat es in sich. Von kurz bis lang und weiß bis schwarz ist alles erlaubt. Viel Tüll, Seide und Spitze sind die Klassiker unter den Stoffen. Doch auch Blumenapplikationen oder farblich abgesetzte Schleifen und Bänder, gerne auch in Schwarz, verleihen den meist schlichten Kleidern eine raffinierte Note. Der absolute Trend der kommenden Saison sind Brautkleider im Stil der 20er Jahre. Im knielangen Vintage-Brautkleid, mit funkelnden Pailletten und opulenten Federn bestickt, könnte jede Braut sich auch an der Seite von Leonardo DiCaprio im Film „Der große Gatsby“ wiederfinden.

Hochzeitszeitung – gestalten, drucken uvm..

Immer noch sehr beliebt und eine schöne Erinnerung für das Brautpaar, ist die Hochzeitszeitung. Allerdings ist sie auch mit viel Vorbereitung und Arbeit verbunden, da die Zeitung am Tag der Hochzeit überreicht werden soll und somit auch fertig gestellt sein muss. Die Vorbereitung geht vom Bilder sammeln, bis hin zum Texten netter Sprüche und Verse. Kinderfotos, Bilder vom gemeinsamen Urlaub etc… sollten von Verwandten und Bekannten zusammengetragen werden, ohne dass das Brautpaar etwas davon bemerkt. Wenn man alles zusammen hat, wird das entsprechende Layout gewählt und die gewünschte Menge an Hochzeitszeitungen gedruckt. Die ganzen Aufgaben sind für eine Person kaum zu bewältigen, Teamarbeit ist gefragt und eine gute Planung. Wir haben uns ein paar Gedanken gemacht, wie Sie eine Hochzeitszeitung erstellen können und sie hier zusammengetragen: www.spiele-hochzeit.de/hochzeitszeitung-inhalt-druck-gestaltung.html 

Beispiele von Hochzeitszeitungen im PDF-Format, ein Video und die kostenlose Software zum Erstellen von Hochzeitszeitungen finden Sie hier:
www.spiele-hochzeit.de/hochzeitszeitung-software-kostenlos.html

Nun wünschen wir Ihnen Durchhaltevermögen und ganz viel Kreativität beim Erstellen der Hochzeitszeitung.

Vor der Hochzeit

Der Tag der Hochzeit stellt für jedes Paar der schönste Tag ihres Lebens dar. Doch bevor die Zeremonie ausgiebig gefeiert werden kann, sind zahlreiche Vorbereitungen zu treffen, um den Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. Die Organisation der Hochzeit umfasst neben dem Versenden von Einladungskarten auch die Zusammenstellung des Menüs und die Gestaltung der Messfeier. Doch mit den richtigen Hilfsmitteln ist die Organisation ohne viel Aufwand leicht möglich.

Erste Organisationsschritte vor der HochzeitRing wirft Herzschatten
Wenn sich das Paar über einen Hochzeitstermin einig geworden ist, steht an erster Stelle die Absprache mit dem Standesamt. Soll die Hochzeit von einer kirchlichen Zeremonie begleitet werden, ist außerdem Rücksprache mit dem örtlichen Pfarrer notwendig. Bis zu etwa einem Dreivierteljahr vor der Hochzeit kann auch eine erste Ankündigung an die Gäste herausgegeben werden; diese Maßnahme verschafft eine optimale Planungssicherheit. Bestimmte Kartenvordrucke mit unterschiedlichen Motiven können individuell gestaltet und ohne viel Aufwand versendet werden. Es hat sich bewährt, dass die Braut sich bereits zu diesem Zeitpunkt nach einer passenden Garderobe für diesen besonderen Tag umsieht. Wenn Spiele geplant sind oder eine Band für die musikalische Gestaltung des Abends sorgen soll, sind hierfür ebenfalls Vorkehrungen zu treffen.

Kirchenfeier und Einladungen gestalten
Wenn die Termine für das Standesamt und die kirchliche Feier feststehen, können Planungsschritte zur Ausgestaltung der Hochzeit vorgenommen werden. In diesem Zusammenhang sollte besonders der genaue Ablauf der Messfeier besprochen werden. Um den schönsten Tag des Lebens zu einem individuellen Ereignis zu machen, hat es sich bewährt, ein Begleitheft für die Kirche zu gestalten. Um den Aufwand gering zu halten und trotzdem ein dekoratives Kirchenheft zu erhalten, kann zum Beispiel hier auf Vordrucke zurückgegriffen werden, die mit passenden Motiven wie beispielsweise Herzen, Blumen oder Engel bedruckt sind. Nicht zu spät sollten dann auch die Einladungskarten an die Gäste verschickt werden; auch hier eignen sich vorgedruckte Karten, die individuell beschriftet und mit Fotos versehen werden können. Besonders stilvoll erscheinen die Karten, wenn diese mit einem passenden Adressaufkleber versehen werden.

Hochzeitsmenü planen
Um die Hochzeit zu einem unvergesslichen Ereignis zu machen, sollte auch das Menü sorgfältig geplant werden. Gemeinsam mit den Eltern und Schwiegereltern können Vorschläge für eine optimale Zusammenstellung verschiedener Speisen gesammelt und anschließend ein ausgewählter Lieferant bestellt werden. Von besonderer Wichtigkeit ist die Planung der Hochzeitstorte. Hier lohnt es sich, den Kuchen im Vorfeld einmal probebacken zu lassen. Viele Gäste sind bereit, einen Beitrag zur Gestaltung des Menüs zu leisten; Aufträge von Kalten Platten, Salaten und Desserts sollte zeitnah erfolgen. Mit dieser Maßnahme kann viel Organisationsarbeit entfallen. Besonders stilvoll kann das Menü mit Hilfe einer Speisekarte zusammengestellt werden, die als Kartenvordruck erhältlich ist. Die Gäste erhalten auf diese Weise einen guten Überblick und können bereits im Vorfeld gezielt auswählen. Platzkarten weisen den Gästen stilvoll den Weg zu einem ausgesuchten Sitzbereich. Ist vor den Hauptfeierlichkeiten zusätzlich ein Sektempfang geplant, eignen sich individuelle Tabletts, die ein ansprechendes Hochzeitsmotiv und ein Foto des Braupaares enthalten können. Besonders stilvoll sind daneben Sektflaschen, die mit einem speziellen Etikett, in das ebenfalls ein Foto des Hochzeitspaares eingearbeitet ist. Für einen Wiedererkennungseffekt kann gesorgt werden, wenn zusätzlich passende Bierdeckel zum Einsatz kommen, die ein ähnliches Motiv aufweisen. Besonders wichtig ist zudem die Tischdekoration, die auf die Gestaltung der Menü- und Tischkarten abgestimmt sein sollte.

Nach der Hochzeit – den schönsten Tag des Lebens stilvoll abrunden
Um auch nach den Feierlichkeiten die Hochzeit bei den Gästen in Erinnerung zu behalten, können spezielle Hochzeitszeitungen herausgegeben werden, die Höhepunkte zusammenfassend darstellen. Unterstützend werden ausgesuchte Fotos in den Text eingearbeitet. Besonders stilvoll kann sich das Hochzeitspaar bei seinen Gästen bedanken, indem Danksagungen verschickt werden. Mit wenig Aufwand kann der Tag auf diese Weise abgerundet werden. Kartenvordrucke sollten ähnliche Motive aufweisen, die bereits während der Hochzeitsfeier bei unterschiedlichen Elementen zum Einsatz gekommen sind. Auf diese Weise wird der Wiedererkennungswert gesichert.

Richtig planen – stilvoll feiern
Wenn die Hochzeitsplanungen gezielt durchgeführt und dabei bestimmte Aufgaben delegiert werden, ist der Aufwand für die Organisation der Feierlichkeiten gering. Trotzdem wird dieser Tag zu einem unvergesslichen Ereignis.

Bildquelle: http://www.crestock.com/image/5395161-heart-shadow.aspx

– – – Werbeanzeige – – –