6 Tipps über Eheringe

Für viele sind sie die Symbole der Liebe schlechthin, verkörpern die Unendlichkeit der Zuneigung auf besondere Weise: Die Rede ist von den Eheringen. Sie dienen als Wahrzeichen der endlosen Treue, die bis in Tod reicht und darüber hinaus. Viele Menschen legen gerade des hohen Symbolwertes wegen einen großen Wert auf das Aussehen und die Verarbeitung der Eheringe. Schließlich sollten sie im Optimalfall ein Leben lang halten und getragen werden, doch worauf kommt es eigentlich bei solchen Ringen an? Worauf muss geachtet und was sollte vorher geklärt werden?

Eheringe

Wie groß dürfen Eheringe sein?

Es sollte eigentlich selbstverständlich sein, dennoch wird es genau deshalb oftmals vergessen: Wie groß ist der Umfang des Fingers? Der Umfang ist maßgeblich für die Ringgröße.

Besagte Größe kann ganz einfach mit einem Maßband ausgemessen und dementsprechend in die Größe umgewandelt werden. Wenn man jedoch sichergehen und keine Fehler machen möchte, dann empfiehlt es sich vor Ort bei einem Juwelier oder anderen Geschäft die Größe messen zu lassen. Bei den Experten unterlaufen garantiert keine Fehler und zudem ist das Vermessen meistens gratis. Man erfährt also zuverlässig die Größe, ohne dabei verpflichtet zu werden, etwas käuflich zu erwerben. So geschehen zumindest bei der Auswahl der Größe der Eheringe keine Fauxpas. Das ist der erste Schritt in die richtige Richtung, doch was folgt darauf?

Auf die eigenen Vorlieben achten

Eheringe sind so vielseitig wie das Leben selbst. Es gibt sie in zig Farben und Verarbeitungen, doch ist jeder Ring individuell und etwas Besonderes. Die Trauringe müssen dem Ehepaar selbst gefallen, nicht den Schwiegereltern, nicht der Verwandtschaft oder Bekanntschaft, nur dem Ehepaar selbst. Man muss also unbedingt vorher seinen eigenen Stil abstecken und schauen, was man bevorzugt. Darf es ruhig etwas verschnörkelt sein, sollte es eher schlicht gehalten werden? Sollen etwa Steinchen verbaut sein, geschwungenes oder geradliniges Design? Ebenso spielt die Farbe eine Rolle: Silber, Gold, Rotgold oder doch etwas Außergewöhnliches? Alles das und noch viel mehr gilt es vorab zu klären. Erst wenn alle diese genannten Punkte abgesteckt wurden, ist es möglich, ein realistisches und angepasstes Angebot für die eigenen Eheringe erstellen zu lassen. Heutzutage kann man sich dazu viele Beispielbilder online oder bei Juwelieren im Geschäft anschauen. So fällt die Auswahl bzw. das Auswählen von Kriterien, die wichtig beim Ringkauf sind, viel einfacher. Das letztliche Endprodukt ist im Anschluss immer ganz persönlich, es sind die Eckpunkte und Details, die geklärt werden müssen.

Wenn sodann diese essenziellen Kriterien festgelegt wurden, kommt der nächste fundamentale Aspekt zum Tragen.

Welches Material darf es sein?

Nicht ganz so groß wie beim Design, aber ähnlich schwer ist die Auswahl des zugrundeliegenden Materials. Hier spielen ebenso viele Gesichtspunkte eine Rolle: Gibt es eventuell Allergien gegen bestimmte Metalle? Wie sieht es mit der Verarbeitung aus? Welche Farbe macht sich besser auf welchem Material und was gefällt dem Ehepaar überhaupt am besten?

Wie wäre es mit klassischem Gelbgold, Rotgold oder soll es doch ein seltenes, aber edles Blaugold sein? Hier gibt es eine Faustregel, anhand derer sich die Paare orientieren können: Man sagt, dass goldene bzw. kupferfarbene Eheringe eher zu wärmeren und silberfarbene Ringe eher zu hellen Teints passen und ihnen schmeicheln. Ein weiteres Thema dabei ist die Legierung. Hierbei spielt aber auch immer das hauseigene Budget eine übergeordnete Rolle, denn je nach Legierung wird der Ehering erheblich teurer. Welche Legierung im Endeffekt wie viel kostet, ist also eine wichtige Frage. Hierzu gibt der Juwelier des Vertrauens oder auch das Netz ausreichend Informationen. Ebenso wichtig ist die Gravur. Der Preis ist je nach Länge und Gravur-Typ auch flexibel. Hierüber müssen sich die Ehepaare auch im Klaren sein. Ist dies alles abgehakt, erfolgt die Feinabstimmung.

Die Abstimmung der Trauringe

Hierbei ist wichtig, dass die Ringe miteinander harmonieren und sie zueinanderpassen. Ebenso wie die beiden Seelenverwandten, die sich das “Ja-Wort” geben wollen, so sollen auch die Ringe im übertragenen Sinne seelenverwandt sein. Daher passt das Ehepaar das Design und die Wahl der Ringe aufeinander ab, sodass die Symbiose der beiden Eheringe genauso liebevoll einstimmig ist, wie es die Seelen des Ehepaars sind. Nun folgt ein überaus wichtiger, wenn nicht sogar der wichtigste Punkt bei der Ringauswahl überhaupt.

Zeit nehmen

Niemals, aber auch wirklich nie sollte ein Ehepaar die Ringe überhastet auswählen. Das kann fast nur schiefgehen. Selbstverständlich will man die Eheringe schnell und in Farbe sehen, um sie zu betrachten und herauszufinden, ob sie wirklich so aussehen, wie man sie bestellt hat, aber: Nur dann, wenn das zu trauende Paar sich wirklich Zeit bei der Auswahl der Kriterien gelassen hat, sich alle wichtigen Details mehrfach durch den Kopf gehen ließ und sich schlussendlich beide Parteien einvernehmlich auf das “Endprodukt” geeinigt haben, nur dann kann damit gerechnet werden, dass die Ringe wirklich perfekt sind.

Man glaubt kaum, wie schnell bei einer vorschnellen Auswahl oder überhasteten Klärung von den so wichtigen Details etwas durch die Lappen geht. Im Nachhinein ist dann der Ärger groß, wenn keine Änderungen mehr vorgenommen werden können. Da derartige Ringe nicht gerade billig sind und im besten Fall lebenslang halten sollten, nimmt man sich wirklich lieber etwas mehr Zeit. Oftmals wird dieser Fakt leider unterschätzt und die Konsequenzen sind dann, um es gelinde auszudrücken, nicht schön. Die Auswahl steht, die Details sind ausreichend abgesprochen und festgelegt, doch wo kauft man denn nun am besten die Ringe?

Online oder doch vor Ort?

In dem heutigen Zeitalter gibt es fast nichts, was nicht online bestellt werden kann. Doch existieren immer noch einige Waren, die man lieber selbst vor Ort betrachtet, anstatt sie blindlings online zu ordern. Zu welcher Kategorie zählt aber der Trauring?

Eine Medaille hat laut einem bekannten Sprichwort immer zwei Seiten, so haben auch das Bestellen eines Rings online und vor Ort jeweils zwei Seiten.

Bestellt man den Ring online, so geschieht dies ganz bequem vom Sofa aus, mit allen Varianten und Möglichkeiten, die es nur gibt. Der klare Nachteil hierbei ist, man sieht nur Bilder, hat keinen Ring in der Hand und im schlechtesten Fall sieht man nur geschönte, filtrierte Bilder.

Beim Juwelier vor Ort sieht man greifbare Beispiele, kann Materialien abtasten und sieht, wie welche Varianten wirklich in der Realität aussehen. Allerdings ist man hier lange unterwegs, bis man einen Juwelier gefunden hat, der einem zusagt. Zudem sind die Preise meistens höher als die beim Onlinehändler.

Feststeht im Endeffekt, dass man die positiven bzw. negativen Aspekte der beiden Varianten gegeneinander abwägen und sodann selbst entscheiden muss, welche Option infrage kommt.

Fazit

Die Ringe der Ehe sind immer etwas ganz Persönliches, das einen unfassbaren Wert für das Ehepaar hat. Daher sollte sich niemand sonst in die Auswahl der Ringe einmischen. Es gibt so viele Dinge zu beachten, so viele Punkte zu besprechen, dass man vor allen Dingen Zeit benötigt. Diese Zeit sollte man sich auf gar keinen Fall nehmen lassen und darauf beharren, egal, ob vor Ort beim Juwelier oder online beim Dienstleister, schließlich ist der Ehering genauso unendlich wie die Liebe des Ehepaars.

Einladung zum schönsten Tag im Leben

Der schönste Tag im Leben eines Brautpaares kann nur im Kreise von Familie und Freunden ein einmaliges Erlebnis werden. Es sind die Gäste, die das Paar bejubeln, es mit Glückwünschen und Geschenken überhäufen, die Erinnerungen an gemeinsame Erlebnisse mitbringen und nicht zuletzt für gute Stimmung sorgen. Umso wichtiger ist es, die Gäste rechtzeitig über den bevorstehenden großen Tag zu informieren, sie dazu einzuladen und ihnen alle nötigen Informationen rund um die Hochzeit zu übermitteln.

Hochzeit Einladungskarten

Hochzeitskarten individuell gestalten

Früher kam diese ehrenvolle Aufgabe einem Hochzeitslader zu. Er erschien bei Familien und Nachbarn und lud sie mit viel Wortwitz zu dem großen Ereignis ein. Der Hochzeitslader hätte es heute ungleich schwerer, wohnen Familie und Freunde doch nicht alle in der näheren Umgebung. Viele Gäste müssen von weither anreisen. Also werden Einladungskarten verschickt, noch immer ganz traditionell per Post. Die Karten müssen etwas ganz Besonderes sein und zum Brautpaar und der geplanten Hochzeit passen. Die Hochzeitskarten sollen Vorfreude wecken. Das erreicht man mit einem persönlichen Foto auf einer selbst gestalteten Karte, die nicht nur Zeit und Ort enthält, sondern vielleicht auch einige Highlights wie den Trauspruch oder eine Liebeserklärung.

Das gehört in die Einladung

Gäste freuen sich nicht nur über eine außergewöhnliche Einladungskarte mit Foto und den üblichen Angaben, also wo und wann die Hochzeit stattfindet. Sie wünschen sich auch Hinweise etwa zum Dresscode, zu den Geschenken und dem Tagesablauf. Dann können sie besser planen, welche Kleidung sie zusätzlich zur Festtagsrobe einpacken müssen. Ist beispielsweise eine Bauernhochzeit geplant, passt ein Galadirndl besser als das Abendkleid. Außerdem können feste Schuhe für einen Spaziergang nützlich sein. Auch eine Übernachtungsmöglichkeit sollte auf der Einladungskarte angegeben werden. Nicht jeder möchte nach einem langen Festtag noch nach Hause fahren. Wer spezielle Geschenkewünsche hat, sollte auch die auf die Karte setzen. So kann das Brautpaar beispielsweise um einen finanziellen Zuschuss zur Hochzeitsreise statt Geschenke bitten oder angeben, wo ganz bequem online eine Geschenkeliste hinterlegt ist. Zu guter Letzt sollten die Kontaktdaten für die Rückantwort nicht fehlen. Schließlich muss das Paar möglichst genau und frühzeitig wissen, mit wie vielen Gästen sie rechnen können.

Diese Fehler besser nicht machen

Wichtig ist, eine fehlerfreie Karte abzuschicken. Nichts ist peinlicher, als wenn sich auf der Hochzeitskarte ein Tippfehler eingeschlichen hat, der einem den Rest des Lebens verfolgt. Also den Text am besten von jemand anderen gegenlesen lassen. Die Einladungskarten sollten allesamt am selben Tag abgeschickt werden, damit es nicht zu Irritationen kommt, wenn ein Teil der Gäste die Einladung schon erhalten hat und der andere noch nicht. Natürlich kann es je nach Entfernung zu Verzögerungen kommen, aber die dürfen einen gewissen Rahmen nicht überschreiten. Und selbstverständlich muss das Porto stimmen. Sonst kann es passieren, dass Einladungskarten wieder zurückkommen. Und das möchte doch niemand!

Die Kosten für die Hochzeitseinladungen stellen gewiss nicht den größten Posten im Budget für die Hochzeit dar. Eingeplant werden sollten sie aber trotzdem. Zu den Hochzeitskarten gehören neben der Einladung samt Porto auch die Danksagungskarten und natürlich die Tischkarten. Alle drei sollten ein einheitliches Design haben und wie die Einladung zur Hochzeit und dem Brautpaar passen.

Foto: https://pixabay.com

Hochzeitsgeschenke: Das wird gerne gesehen

Das eigentliche Hochzeitsgeschenk besteht heutzutage lange nicht mehr in einem Präsent in Form eines Gegenstandes. In der Regel wird Geld verschenkt, wobei der jeweilige Betrag dabei kaum im Fokus steht, sondern vielmehr das Geschenk, welches mit dem Geld zusammen überreicht wird. Schließlich wirkt es kaum feierlich, einen einfachen Umschlag an das Brautpaar zu übergeben.

Jedoch kommt dabei schnell das Problem auf, dass das zusätzliche, kleine Geschenk keinen zu hohen Preis aufweisen darf und trotzdem eine große Freude für die Gastgeber bedeuten soll. Es soll etwas Persönliches, Außergewöhnliches und Besonderes sein – schließlich werden so die perfekten Gastgeschenke für Hochzeiten definiert.

Glücklicherweise stehen jedoch zahlreiche tolle Ideen und Inspirationen zur Verfügung, wie das Geldgeschenk stilvoll gestaltet und überreicht werden kann. Welche das sind, zeigt der folgende Beitrag.

Hochzeitsgeschenke

Deko-Bild mit Liebesspruch

Eine tolle Idee besteht etwa darin, dem Brautpaar einen schönen Spruch zu überreichen, der sich natürlich um die Liebe dreht. Im Internet finden sich dafür zahlreiche passende Sprüche und Zitate.

Diese lieben Worte können dann gedruckt und in einen tollen Rahmen eingebettet werden. Ein solches Deko-Bild passt einfach zu jedem Einrichtungsstil und wird das Brautpaar jeden Tag daran erinnern, welch‘ großartiges Geschenk die Liebe ist.

Briefe an die Zukunft

Ein weiteres Hochzeitsgeschenk, das in Eigenregie gestaltet werden kann und eine schöne Erinnerung für das Brautpaar an seine Hochzeit darstellt, sind Briefe an die Zukunft. In diesen Zeitkapsel- und Überraschungs-Briefen kann den beiden Liebenden eine ganz persönliche Nachricht überbracht werden, die sie jedoch erst weit in der Zukunft lesen dürfen.

Besonders toll ist es, das Brautpaar in diesem Brief daran zu erinnern, wie schön die Hochzeitsfeier war und was das Besondere an ihrer Beziehung ist. Das Datum, an dem der Zukunftsbrief geöffnet werden kann, darf natürlich frei bestimmt werden, allerdings sollte es nicht in der nahen Zukunft liegen.

Gerahmtes Lovestory-Poster

Bestimmte Daten im Leben sollen niemals vergessen werden. Daher eignet es sich als Geschenk zur Hochzeit ideal, das Brautpaar mit einem gerahmten Poster zu überraschen, auf welchem ihr Hochzeitsdatum abgebildet ist.

Bei der Gestaltung des Plakates kann der Fantasie und der Kreativität natürlich vollkommen freier Lauf gelassen werden. Daneben können jedoch auch Vorlagen aus dem Internet genutzt werden, bei denen sich die Schrift individuell anpassen lässt.

Gästebuch in Form von Wunschblüten

Ein klassisches Gästebuch auf einer Hochzeit wird oft als wenig einfallsreich und langweilig wahrgenommen. Eine wesentlich kreativere und moderne Möglichkeit für die Gäste, sich auf der Feier mit persönlichen Worten zu verewigen, stellt ein Gästebuch in Form von speziellen Wunschblüten dar.

Werden die Blüten auf eine Wasseroberfläche gelegt, wird die Botschaft, die sich in ihrem Inneren befindet, enthüllt. So können die liebevollen Wünsche und Nachrichten der Gäste in Form eines außergewöhnlichen Gästebuchs gesammelt und dem Brautpaar dann als unvergessliches Geschenk überreicht werden.

Meilensteine einer Ehe

Ein weiteres großartiges DIY-Geschenk zur Hochzeit besteht in einer Auflistung sämtlicher Hochzeitsjubiläen. Dafür ist eine Liste zu erstellen, die alle zukünftigen Hochzeitstage des Paares umfasst.

In Form von persönlichen Meilensteinen sind dann individuelle Beschreibungen für die einzelnen Jubiläen zu verfassen, welche dem Brautpaar mit Sicherheit ein Lächeln auf das Gesicht zaubern werden.

Foto: https://pixabay.com

Aktivitäten für die Hochzeitsfeier: Anregungen von Ballsport bis Ringewerfen

Eine Hochzeit ist so individuell wie die Menschen, die getraut werden. Die Trauung selbst mag in vielen Fällen einem bestimmten Muster folgen, doch geht es dann um die Hochzeitsfeier, ist unglaublich viel Kreativität und Spielraum möglich. Eine gute Nachricht für alle Hochzeitsplaner und die, die es noch werden wollen.

Wer auf keinen Fall möchte, dass die Hochzeitsfeier zu trocken oder statisch wird, der hat immer eine besondere Option: Hochzeitsspiele. Diese sind nicht nur abwechslungsreich, sie sorgen oftmals für die größten Lacher und tollsten Erinnerungen. Gerade für das Brautpaar und die Familien kann eine Hochzeitsplanung oftmals stressig sein – umso schöner ist es, wenn mit Spielen all die Last abfällt.

Lustige und auch sportliche Aktivitäten können jede Hochzeitsfeier noch schöner machen. Bildquelle: @ Alasdair Elemes / Unsplash.com

Sportliche Spiele: Körperliche Aktivität als Ausgleich zum Festessen

Hochzeitsfeiern haben verschiedene Phasen und unterschiedlichste Gäste. Daher gibt es eigentlich immer Situationen, in denen ein wenig Energie ausgetobt werden sollte. Dann ist es Zeit für sportliche Spiele. Besonders Kinder erfreuen sich daran, doch auch das Brautpaar kann mitmachen:

1. Ballontanz: Der besondere Spaß für alle Beteiligten

Der gute alte Ballontanz verlangt, dass zwei Personen einen Luftballon zwischen sich platzieren und er auf keinen Fall herunterfallen darf. Nun kann Musik gespielt werden und es wird geschaut, wer am längsten durchhält. Erhöht wird der Schwierigkeitsgrad, wenn der Luftballon wandern muss – zum Beispiel muss er von den Knien bis hoch zum Kopf wandern.

2. Stuhltanz oder Die Reise nach Jerusalem

Vorsicht vor Übereifrigen und Gewinnertypen muss geboten sein, wenn es um den Stuhltanz geht. Alternativ kennen viele dieses Spiel unter dem Namen Reise nach Jerusalem oder Stuhlfangen. Die Regeln sind denkbar einfach: Eine Gruppe von Menschen tanzt um Stühle herum, doch es ist immer ein Stuhl zu wenig vorhanden. Solange die Musik läuft, wird getanzt. Stoppt die Musik, wird sich hingesetzt. Eine Person muss zwangsläufig ausscheiden, weil sie keinen Platz bekommt, bis nur noch ein Gewinner übrigbleibt.

3. Tischtennis: Auch für die Kinder spannend

Eine weitere gute Idee für eine aktive Beschäftigung sind Tischtennisplatten. Diese können in einem Nebenraum oder draußen aufgestellt werden. Zu zweit oder in Gruppen können die Gäste sich dann eine kleine, sportliche Auszeit gönnen. Natürlich kann daraus auch ein Turnier oder Wettkampf gemacht werden, doch das bleibt jedem selbst überlassen. Wo sich günstiges und trotzdem solides Equipment für diesen Spaß finden lässt, zeigt die Redaktion von tischtennisplatte.net

Lustige Spiele: So wird die Feier unvergesslich

Der Klassiker unter den Hochzeitsspielen ist der Ehe-Tauglichkeitstest. Das Brautpaar setzt sich Rücken an Rücken in die Mitte des Raumes. Man gibt ihnen entweder zwei Schuhe – einen vom Bräutigam und einen der Braut – oder Kochlöffel mit einem blauen und einem rosa Band daran. Der Spielleiter – idealerweise jemand, der vorher mit der Planung dieses Spiels beauftragt wurde – stellt eine Frage, auf die die Ehepartner antworten müssen, indem sie das Objekt hochhalten, das entweder für sie selbst oder für den Partner steht. Der Clou ist: Jede Frage dreht sich darum, wer von beiden eher typische Verhaltensweisen zeigt.

Beliebte Fragen für dieses Spiel sind:

  • Wer steht morgens schneller auf?
  • Wer lässt seine Schuhe öfter im Wohnzimmer stehen?
  • Wer verträgt mehr Alkohol?
  • Wer gibt in einem Streit eher nach?
  • Wer kann besser kochen?

Welche Fragen erlaubt sind und welche nicht, sollte man sich vorher gut überlegen. Sind Großeltern anwesend, kann man vielleicht auf allzu intime Fragen verzichten. Doch peinlich darf es ruhig werden, denn dann gibt es meist viel zu lachen, wenn sich die Ehepartner nicht einig sind.

Eine andere Spielmöglichkeit ist „Wetten, dass…“ für jedermann. In Deutschland kennt ja so gut wie jeder das entsprechende Fernsehformat. Auf einer Hochzeit können Moderatoren es ebenso machen. Jemand behauptet, dass er etwas tun kann und alle Anwesenden müssen entscheiden, ob derjenige es schaffen wird. Oder aber – wenn es spannender werden soll – in Abwesenheit des Brautpaars werden Wetten abgeschlossen:

  • Wer wettet, dass das Brautpaar den Ententanz tanzen wird?
  • Wer wettet, dass der Bräutigam einen Handstand machen kann?
  • Wer wettet, dass die Braut ihre Brautjungfern mit verbundenen Augen an der Frisur erkennen kann?
  • Wer wettet, dass Braut und Bräutigam sich vor allen Menschen nicht 60 Sekunden in die Augen schauen können, ohne zu lachen?

Auch hier gilt: Je vertrauter die Moderatoren mit dem Brautpaar sind, desto besser. So können unangenehme Momente verhindert werden, witzige sind aber vorprogrammiert.

Auch ein Karaoke Wettbewerb wird dafür sorgen, dass ordentlich gelacht wird. Denn die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass viele Gäste der Hochzeit nicht unbedingt mit Engelsstimmen angereist sind. Somit können Lacher gerade bei steigendem Alkoholspiegel fast garantiert werden. Richtig anspruchsvoll wird es, wenn sich die Karaoke-Sänger nicht aussuchen dürfen, welches Lied sie singen.

Weitere Ideen

Ein Gäste-Bingo kann den ganzen Abend über unterhalten. Dabei entwirft jemand Bingo-Karten auf denen zum Beispiel abzustreichen ist: Jemand singt / Jemand weint / Etwas geht kaputt. Jeder kann mitmachen und der Kreativität sind praktisch keine Grenzen gesetzt.

Einfach ein paar Spielbälle herumliegen zu haben, ist auch immer eine gute Idee. Fußball, Volleyball, Basketball – indem man den Gästen verschiedene Optionen liefert, ist Spaß vorprogrammiert. Ein bisschen Anregung ist trotzdem möglich. Man kann zum Beispiel ein Dosenwerfen veranstalten. Hat man gerade keine Dosen zur Verfügung, können auch Eimer, Toilettenpapierrollen oder Plastikflaschen genutzt werden.

Freie Flächen oder ein Garten sind dafür natürlich besonders gut geeignet. Dann können auch andere Utensilien organisiert werden. Ringwerfen, Kubb oder Boccia bieten für jeden die richtige Beschäftigung.

Neben anderen Aktivitäten gehört natürlich auch das Tanzen zu einer Hochzeitsfeier dazu. Bildquelle: @ Mitchell Orr / Unsplash.com

Die Frage ist nicht, ob man Gäste mit Spielen unterhalten sollte. Es geht vielmehr darum, etwas auszuwählen. Wer auf einem Privatgelände feiert, kann theoretisch einfach alles anbieten, was irgendwie möglich ist. Gibt es eine andere Location, wird man wohl nicht darum herumkommen, sich für einige Spiele zu entscheiden.

Dem Brautpaar ist zu empfehlen, die eigenen Ideen mit jemandem zu teilen, der sie dann umsetzt. Das kann ein professioneller Hochzeitsplaner sein, doch oftmals lassen sich auch Verwandte oder Trauzeugen gerne dafür einspannen.

Hochzeitsvorbereitungen – wie teuer ist eigentlich eine Hochzeit?

Die Organisation einer Hochzeit ist eine umfangreiche Aufgabe. Zu den Hochzeitsvorbereitungen gehört, sich um die Trauungszeremonie, die Location, das Hochzeitsmenü, Hochzeitsspiele, Hochzeitsgeschenke und um viele andere Dinge zu kümmern. Eine Hochzeitsfeier kann daher mit hohen Kosten verbunden sein. Doch wie teuer ist eine Hochzeit wirklich und worauf ist bei der Hochzeitsplanung zu achten?

Hochzeitsplanug

Diese Details müssen bei einer Hochzeitsfeier berücksichtigt werden

Bei einer Hochzeitsfeier müssen viele Details berücksichtigt werden. Es empfiehlt sich deshalb, möglichst frühzeitig mit der Planung zu beginnen und diverse Kostenpunkte wie die Kosten für die kirchliche und standesamtliche Trauung sowie für Urkunden, Dokumente, Hochzeitskleider und Accessoires nicht zu unterschätzen.

Eine Checkliste kann dabei helfen, die Kosten im Überblick zu behalten. In einer Studie, die sich mit den Einzelheiten der Hochzeitsplanung befasste, hat man festgestellt, dass Brautpaare in Deutschland etwa 14.000 Euro für die Hochzeit ausgeben. Jedes 250. Paar soll sogar über 40.000 Euro für die Hochzeitsfeierlichkeiten ausgeben, während es lediglich jedes siebente Paar schafft, sparsam zu sein und die Hochzeitskosten auf etwa 5.000 Euro zu beschränken.

Hintergrund dieser Berechnungen ist eine vom unabhängigen Hochzeitsplaner WeddyPlace durchgeführte Studie, an der über 3.000 Brautpaare teilnahmen. Die Auflistung der Hochzeitskosten basiert auf einem Querschnitt mittelgroßer Hochzeiten in Deutschland und soll Brautpaaren als Richtlinie dienen, um das Hochzeitsbudget zu planen. Weitere Fakten zur Studie wie etwa über die durchschnittlichen

Hochzeitskosten und Zusatzkosten findet man auf der Website des Dienstleisters. Die Gesamtkosten einer Hochzeit setzen sich aus verschiedenen Punkten zusammen. Wer eine Traumhochzeit plant und dabei individuelle Vorstellungen wie eine Hochzeit am Privatstrand, eine Cocktailparty oder ein exklusives Gartenfest verwirklichen will, sollte sich bewusst sein, dass so eine Hochzeitsfeier mit höheren Kosten verbunden ist.

Hochzeitsvorbereitungen

Weshalb das Budget bei der Hochzeitsplanung eine wesentliche Rolle spielt

Das Budget spielt bei der Hochzeitsplanung eine wichtige Rolle. Es empfiehlt sich daher, sich vorab über die möglichen Kosten zu informieren und verschiedene Optionen in Betracht zu ziehen. Die ersten Gebühren werden bereits bei der Anmeldung einer standesamtlichen Trauung beim örtlichen Standesamt fällig. Die Preisgestaltung einer Hochzeit hängt allerdings im Wesentlichen von der Hochzeitslocation und der eigentlichen Hochzeitsfeier ab.

Für eine Prinzessinnenhochzeit im Schloss muss ein erheblich größeres Budget eingeplant werden als bei einem Hochzeitsessen im Familienkreis in einem gemütlichen Restaurant. Wer bei der Hochzeitsplanung flexibel ist, kann auch eine freie Location in Erwägung ziehen. Bei diesen Hochzeitsarrangements wird nur ein Grundpreis für die Raummiete fällig, während sich das Brautpaar selbst um das Catering und die Musik kümmert. Beim Catering besteht meist die Möglichkeit, sich zwischen Menü und Buffett zu entscheiden. Zu den Vorteilen eines Hochzeitsbuffetts zählt die größere kulinarische Auswahl, während bei einem Hochzeitsmenü, das am Platz serviert wird, nerviges Anstehen am Buffett entfällt.

Als Party-Highlight ist auch eine Hochzeitstombola geeignet, um für Unterhaltung zu sorgen. Die Preise für das Hochzeitsessen werden in der Regel pro Kopf berechnet. Abhängig vom Veranstalter kann es auch einen Mindestumsatz geben, der bezahlt werden muss. Mehrkosten werden üblicherweise erst nach der Hochzeit in Rechnung gestellt. Das Hochzeitsessen zählt zu den wichtigsten Programmpunkten und sollte daher nicht unterschätzt werden.

Am Ende entscheiden jedoch die Qualität sowie die Auswahl der Speisen über den Preis. Zu einer richtigen Hochzeitsfeier gehören auch beliebte Hochzeitsspiele wie das Holzbalken sägen, bei dem es darum geht, zu beweisen, dass man als Ehepaar zukünftig alle Aufgaben gemeinsam bewältigen kann.

Fotos: https://pixabay.com

Hochzeit durch Corona verschoben? – Gäste richtig informieren

Wenn die Hochzeit ins Wasser zu fallen droht, ist für alle Betroffenen der Ärger erstmal groß. Aufgrund der aktuellen Gesundheitslage, trudeln so viele Stornierungen von Hochzeitslocations und Eventfirmen ein, wie noch nie dagewesen. Der Grund: Viele Brautpaare fürchten um weitere Einschränkungen bei ihrer Feier oder vor allem um die Gäste, die einer Risikogruppe angehören. Wer sich unsicher ist ob seine Feier rechtlich stattfinden darf, sollte immer über die aktuellen Maßnahmen zum Coronavirus informiert bleiben. Dabei kann es regional immer wieder zu unterschiedlichen Regelungen kommen, die eine sofortige Absage erfordern können.

Die Feier rechtzeitig absagen

Steht die Absage erstmal fest, sollten die Gäste so unverzüglich wie möglich informiert werden. Im Idealfall steht bereits ein Ersatztermin fest, den man direkt mit der Absage mitteilen kann. Damit vermeidet man Enttäuschungen und spart sich eine weitere Einladungskarte. Auch die Locations, das Catering oder Hotel, können individuelle Stornierungsfristen haben, die man sich im Idealfall direkt bei der Buchung notiert. Telefonische Absagen bzw. Verschiebungen vermeiden unnötige Missverständnisse und kommen bei den Unternehmen besser an. Diese sind schließlich wirtschaftlich von Event Buchungen wie Hochzeiten abhängig und stehen zurzeit umso mehr unter Stress. Wer jetzt rechtzeitig und auf höfliche Weise storniert, tut den Angestellten der Branche einen großen Gefallen. Auch wenn die Absage der Hochzeit ein sehr emotionales Thema sein kann, Menschlichkeit sollte trotzdem an oberster Stelle stehen. Wer eine Stornierungsfrist vergessen hat, sollte die geringer ausfallende Rückzahlung hinnehmen. Nach Klärung der organisatorischen Themen, sollte eine Benachrichtigung für die Gäste in Angriff genommen werden.

Die Gäste trotz Absage positiv einstimmen

Der ein oder andere Gast wird sicher von der Absage enttäuscht sein – egal ob aus Freude über das Wiedersehen alter Freunde oder allein wegen der vorher angekündigten Käseplatte. Aus diesem Grund sollte man versuchen, seine Gäste trotz der Absage möglichst mild zu stimmen. Natürlich ist eine Gesundheitskrise ein nachvollziehbarer Grund, um eine Hochzeit abzusagen. Das feit aber nicht vor einer daraus resultierenden schlechten Stimmung der Hochzeitsgäste. Ein gutes Mittel um die Laune zu heben, sind Neuankündigungen, also zusätzliche Events oder Überraschungen für die Hochzeit. Wer eine überschaubare Anzahl an Gästen hat, kann außerdem kleine Geschenke in Erwägung ziehen. Witzige Ideen überbrücken die Zeit bis zur Hochzeit und steigern die Vorfreude. Es muss nicht immer das konventionelle Gastgeschenk sein – viel wichtiger ist eine persönliche Note. Individualisierte Geschenke bleiben am besten in Erinnerung und bieten viel Spielraum. Wenn Gastgeber und Gäste einer bestimmten Szene angehören, lässt sich das mit einem ausgewählten Hochzeitsgimmick unterstreichen. Wer sich beispielsweise dem Hip Hop zugehörig führt, wird wahrscheinlich eine große Auswahl an Caps besitzen. Diese Zielgruppe freut sich über ein besonderes Exemplar für die Sammlung: Eine limitierte Cap mit den Initialen des Hochzeitspaares. Wer für seine Gäste Caps bedrucken will, kann das ganz unkompliziert bei Maxilia machen. Auch eine persönlich zusammengestellte Mix CD kann auf die zukünftige Feier einstimmen und lässt die Verschiebung ein Stück in Vergessenheit geraten. Wichtig ist, dass die Gäste sich persönlich angesprochen fühlen und die Stimmung für die kommende Hochzeit erhalten bleibt.

Auch wenn zurzeit viele zukünftige Hochzeitspaare eine große Enttäuschung erfahren, wenn ihre lang geplante Feier nicht mehr, wie gedacht, stattfinden kann. Es sollte nicht vergessen werden: Die Gäste durchleben das Gefühl mit, denn diese fiebern genauso auf die Hochzeit hin. Um große Enttäuschungen zu vermeiden, sollte das Positive trotz Absage weiterhin im Vordergrund gehalten werden: Die immer noch stattfindende Hochzeit, selbst wenn erstmal kein neues Datum festgesetzt werden kann. So kann eine Absage auch einfach zu einer neuen Einladung werden und mit enthaltenen Überraschungen nur noch mehr auf die Hochzeit einstimmen.

Quelle:
https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/corona-massnahmen-1734724

Foto: https://pixabay.com

Der absolute Wohlfühlfaktor: Eine einzigartige Gartenhochzeit planen

Die liebsten Angehörigen und Freunde, eine entspannte Feierstimmung und eine rundum perfekte Location: So stellen sich viele Paare die Feier ihrer Hochzeit vor. Immer beliebter werden dabei Trauungen und Hochzeitspartys im eigenen oder im Garten eines Familienangehörigen. So umgeht das Ehepaar Abstimmungen rund um Termine, Verfügbarkeiten und Größe der Location und feiern den wichtigsten gemeinsamen Tag genau nach den eigenen Wünschen in privater, vertrauter und intimer Atmosphäre. Sie wählen dabei selbst, wie die Tische stehen, lassen mit eigenen DIY-Deko-Ideen Ihrer Fantasie freien Lauf und genießen einen unvergesslichen Tag. Zwar kommt dabei einiges an Planungsaufwand im Vorfeld auf Sie zu – dieser lässt sich aber Schritt für Schritt angehen und einfach meistern.

Die ersten Gedanken und Schritte: Den Rahmen definieren

Bei der Planung Ihrer eigenen Gartenhochzeit haben Sie sicher schon im Vorfeld eine Vorstellung des ungefähren Rahmens der Veranstaltung: Die eingeladene Gästeanzahl sollte demnach zu der Größe des Gartens passen. Zu viele Sitzplätze auf zu engem Platz lassen das Geschehen schnell unübersichtlich und chaotisch wirken. Planen Sie also genügend Sitzmöglichkeiten ein, auf denen es sich Ihre Gäste gemütlich machen. Diese lassen sich auch bei verschiedenen Anbietern für ein Wochenende mieten. Ganz einfach und bequem läuft die richtige Sitzverteilung dann mit zum Gartenflair passenden Sitzkarten – Wie wäre es mit einem blumigen DIY-Sitzplan in einer stilvollen, zum Dekor passenden Holzkiste? So finden Ihre Gäste gleich den richtigen Platz und können vor allem das Essen gemütlich und in Ruhe genießen – und vielleicht auch Ihre Trauung.

Sie entschieden: Traditionell in der Kirche oder eine freie Trauung?
Ist die Gartenparty der Abschluss Ihrer kirchlichen oder standesamtlichen Hochzeit oder möchten Sie auch die Trauung in Ihrem Garten abhalten? Dann bietet sich eine sogenannte freie Trauung an. Hierbei entscheiden Sie selbst, wie diese Trauung abläuft und wie diese insgesamt gestaltet wird. Sie dient als feierliche Zeremonie, besitzt aber keine rechtliche Bindung. Meist schließt diese sich deshalb an die standesamtliche Trauung an, um die Eheschließung auch zeremoniell und im größeren Rahmen zu feiern. Sie sind dabei weder an Ort noch Zeit gebunden: Mit romantischer Beleuchtung können Sie sich so beispielsweise auch im Mondschein das Ja-Wort geben.

Dienstleister: Musik und kulinarische Highlights

Fast so wichtig wie die Trauung an sich: Die passende Musik und Feierstimmung! Falls Sie diese nicht dem Zufall überlassen und auch nicht selbst am schönsten Tag dafür verantwortlich sein möchten, empfiehlt sich in jedem Falle ein DJ. Entscheiden Sie dabei nach Ihrem eigenen Geschmack und feiern Sie so die ganze Nacht zu Ihrer Lieblingsmusik

Ebenfalls sehr wichtig: Denken Sie an leckeres Hochzeitsessen! Je nach Größe Ihrer Feier bietet sich dabei möglicherweise ein Catering-Service an. So haben Sie persönlich keinerlei Stress und genießen ebenso wie Ihre Gäste ein ausgezeichnetes Essen. Bei Dienstleistern ist es angebracht, so früh wie möglich zu buchen, da diese vor allem im Sommer oftmals schon frühzeitig ausgebucht sind!

Dekoration für Ihre Traumhochzeit: Ganz nach Ihrem Geschmack

Lichterketten, Lampions oder doch klassische Kerzen – die Auswahl an Beleuchtungsmöglichkeiten ist riesig. Sorgen Sie vor allem in den Abendstunden damit für die perfekte Atmosphäre. Orientieren Sie sich an der allgemeinen Gestaltung: Mögen Sie es lieber verspielt oder doch eher schlicht und klassisch? Im eigenen Garten kommen besonders DIY-Ideen bei der Dekoration gut an. Sie unterstreichen den eigenen Charakter der Veranstaltung – und ganz nebenbei können Sie Ihre Fantasie frei ausleben oder haben noch mehr Spaß mit den Trauzeugen beim gemeinsamen Basteln. Zu den beliebtesten DIY-Ideen gehören Gastgeschenke, Sitzpläne und Tischkarten sowie die Tischdeko.  Im Internet finden sich spannende und hilfreiche Tipps rund ums Basteln – von Pflanzenkübeln, die den Garten verschönern bis zu LED-Terassenleuchten. Lassen Sie sich inspirieren und machen Sie etwas Einzigartiges aus Ihrem Garten!

Kluge Tipps für Ihre Gäste

Passend zur Dekoration lassen sich auch Mottos für die Gartenparty nutzen: Wie wäre es mit einem lockeren Motto, das den intimen und privaten Charakter Ihrer Feier widerspiegelt? Dies lässt sich auch auf die Kleidung übertragen: Lieber locker und leger! Denn wer möchte schon gerne mit den High-Heels im Rasen stecken bleiben? Eine süße Idee sind dabei Flipflop-Boxen: So können sich Ihre Gäste bedienen und Sie schaffen ganz einfach eine entspannte Atmosphäre mit Urlaubsstimmung. Vielleicht verzichten die Männer zudem auf Sakkos? Garderoben nehmen viel Platz in Anspruch und können so eingespart werden. All das vermerken Sie am besten schon in der Einladung – machen Sie mit einer Einladungskarte mit Gartenflair deutlich, auf was für eine Party sich Ihre Gäste freuen können!

Die Party an sich – Kühlschränke, Schachfelder und mehr

Strahlender Sonnenschein, kühle Getränke und jede Menge Spaß: So lässt sich eine Sommerhochzeit im eigenen Garten perfekt zusammenfassen. Doch nicht alles ist beeinflussbar: Das Wetter überrascht auch gerne mal im Sommer, weshalb Sie am besten auf alles vorbereitet sind. Mieten Sie ein Zelt oder Pavillon – nur für den Fall der Fälle. Auch bei sehr heißen Temperaturen kann ein Zelt von Vorteil sein: Es bietet Ihnen vor allem beim Essen ausreichend Schatten.

Je nach Wetter ist es ebenso wichtig, die Getränke kalt zu servieren. Überlegen Sie sich, welche Möglichkeiten Sie in Ihrem Garten und Haus haben und mieten Sie gegebenenfalls noch weitere Kühlmöglichkeiten hinzu. Ganz zum Schluss darf auch der Spaß nicht fehlen: Wie wäre es mit einer Fotobox, die Ihren Gästen nicht nur witzige Momente beschert, sondern Ihnen auch einzigartige Erinnerungen in Foto-Form bietet? Aber auch sehr bekannte Spiele lassen sich zu Outdoor-Varianten abwandeln: Bei genügend Platz lässt sich ein großes Schach-Spiel oder Tik-Tak-Toe-Feld zur Unterhaltung der kleinen, aber auch großen Gäste aufbauen. Jede Menge Outdoor-Spiele warten auf Ihre Gäste!

Viel Planung, aber noch mehr Spaß: Ihre unvergessliche Gartenhochzeit
Eine Gartenhochzeit bringt viele Hürden mit sich – aber sie ist jeden Aufwand wert. In intimer Atmosphäre feiern Sie den wohl schönsten Tag in Ihrem Leben und genießen das vertraute Drumherum. Kümmern Sie sich vorab um die Aufteilung in Ihrem Garten und planen Sie Ihre Hochzeit in einem angemessenen Rahmen, der genau zu Ihrem Garten passt. Mit einer geräumigen Tanzfläche und bester Musik, Outdoor-Spielen und leckerem Essen gelingt Ihnen eine unvergessliche Party.

Bildnachweis: pixabay.com

Bayerische Hochzeitsspiele

Eines der wohl aufregendsten und gefühlsintensivsten Ereignisse im Leben ist die Hochzeit. Sie gilt für viele Menschen als höchster Liebesbeweis. Die Anzahl der Trauungen steigt nach einer Flaute in den letzten Jahrzehnten zurzeit wieder leicht an. Auch wenn man aus den Medien erfährt, dass viele Stars mehrmals heiraten: Von sechs „normalen“ Deutschen heiratet nur jeder sechste ein zweites Mal.

Die Hochzeitsvorbereitungen erfordern viel Zeit und vor allem eine gute Planung. Dies gilt nicht nur für die Trauung, sondern auch für die Feier mit Familie und Freunden. Organisiert werden müssen beispielsweise

  • der Veranstaltungsort,
  • die eventuelle Unterbringung der Gäste,
  • die gastronomische Seite,
  • die musikalische Begleitung und
  • außergewöhnliche Gesellschaftsspiele, die Jung und Alt in Schwung bringen.

Wir haben nachstehend einige Hochzeitspiele zusammengestellt, die in Bayern traditionell für Spaß und gute Stimmung bei den Feierlichkeiten sorgen.

Die Kuhglocke – wer läutet stärker: das Vieh oder die Männer

Für unendlich viel Spaß bei allen Gästen sorgt das witzige Spiel mit der Glocke. Es ist für den Bräutigam und alle anderen Männer konzipiert, zur Freude der Frauen. Die Herren der Schöpfung binden sich eine große Kuhglocke um die Taille. Und dann heißt es: Zeig, was du kannst! Jetzt können sie sich beweisen und das vor den Augen aller anderen. Denn es geht darum, die Schelle so richtig stark zum Läuten zu bringen.

Das ist ganz einfach? Nein, nicht wirklich, weil nämlich die Hände dabei nicht zum Einsatz kommen. Eindeutige Bewegungen sind erforderlich und die sollten schon besonders gut sein. Wer verschämt und zaghaft an die Sache herangeht, wird die Kuhglocke höchstens zu einem zarten Bimmeln bringen. Kräftiger Hüftschwung ist gefragt, sonst klingt sie eher wie eine Babyrassel.

Dieses lustige Hochzeitsspiel kann auf verschiedene Art und Weise gespielt werden. Entweder muss nur der Bräutigam dran glauben oder alle männlichen Gäste, die bereit sind, mitzumachen. Sieger wird der Mann, der am lautesten läutet. Oder wie wäre es damit: Die Frauen entscheiden, welcher der Herren die in ihren Augen eindeutigsten und reizvollsten Bewegungen vorgeführt haben.

Unersetzlich auf einer bayerischen Hochzeit: Dirndl, Löffel und Schnur

Obwohl das Dirndl-Löffel-Hochzeitsspiel für Frauen ist, erfreut es sich großer Beliebtheit bei den Männern. Viele bayerische Damen tragen sowohl bei öffentlichen als auch privaten Veranstaltungen und Feiern die traditionelle Tracht – das Dirndl. Auch wenn es noch so schön ist, es geht weniger um das Kleidungsstück als das, was darin steckt!

Zunächst wird ein Löffel an einer langen Schnur befestigt. Die Frauen stellen sich nebeneinander auf eine Bierbank, die natürlich auf keiner echt bayerischen Feier fehlen darf. Danach heißt es: Dirndl lüften und Bein zeigen! Denn sie müssen der Reihe nach den Löffel von unten durch ihr Dirndl nach oben befördern. Der Ausgang befindet sich zwischen den Brüsten. Dass dabei tiefe Einblicke gewährt werden, versteht sich von selbst!

Prickelndes Mann-Frau-Spiel

Wer kennt sie nicht, die großen Blasebalge, die zum Aufpumpen eines Schlauchbootes mit dem Fuß benutzt werden? Einen solchen platziert ein männlicher Gast, der auf einem Stuhl sitzt, auf seinem Schoß. Angeschlossen ist der Blasebalg an einen Luftballon. Und nun kommt die Frau zu ihrem verführerischen Einsatz: Sie setzt sich auf das Pumpmittel – damit natürlich auch auf den Mann – und pumpt mit eindeutigem Körpereinsatz den Ballon auf.

Dass durch dieses Hochzeitsspiel die Stimmung im Saal so richtig aufgeheizt wird, versteht sich von selbst. Am spannendsten ist es, wenn sich zur gleichen Zeit mehrere Paare beziehungsweise die Damen ins Zeug legen. Siegerin ist die Frau, die ihren Luftballon als erstes aufgeblasen oder sogar zum Platzen gebracht hat.

Tipp zum Schluss

Versäumen Sie nicht, einen kompetenten Fotograf zu organisieren, der alles auf Bildern oder einem Video festhält. Ganz sicher ist, bei mitreißenden Gesellschaftsspielen kommt kaum ein Gast dazu, die einzigartigen Szenen mit der Kamera zu bannen. Und das wäre sehr schade! Ein guter Hochzeitsfotograf München hat viel Erfahrung mit den bayerischen traditionellen Hochzeitsspielen und weiß, worauf es ankommt.

Hochzeitsrede: So gelingt der perfekte Auftritt auf der Hochzeit

Ein Fest der Liebe steht an? Freunde, Familienangehörige oder Kollegen sich trauen? Neben Geschenken werden auch die besten Wünsche überreicht. Vielleicht entscheiden Sie sich dazu, bei dem wichtigen Anlass eine Rede zu halten. Mit einigen, wenigen Punkten gelingt die perfekte Ansprache.

Wer hält die Hochzeitsrede?

Für manche Menschen ist es verlockend, auf einer Hochzeit zu sprechen. Sie wollen ihrer Freude über die Vermählung vor aller Welt Ausdruck verleihen. Gerade auf großen Hochzeiten würde es den Rahmen sprengen, wenn jeder Anwesende seine Glückwünsche in Form einer Ansprache überbringt.

Wer den Wunsch hat, ein paar Worte zu sagen, der sollte dies vorher mit dem Brautpaar abklären. Dabei kann auch direkt der optimale Zeitpunkt für die Hochzeitsrede festgelegt werden. Im Normalfall hält der Bräutigam zuerst eine Ansprache. Dabei begrüßt er unter anderem die Gäste.

Häufig nutzt der Brautvater im Anschluss die Gelegenheit, vor versammelter Mannschaft der Verbindung seinen Segen zu erteilen. Gegebenenfalls überbringen die Trauzeugen danach auch noch ihre Wünsche. Es gibt keine offizielle Vorschrift, wie viele Menschen auf einer Hochzeit vor Publikum sprechen. Die Begrüßung durch den Bräutigam gehört aber auf jeden Fall zum guten Ton.

Wie lang darf die Hochzeitsrede werden?

Handelt es sich beim Redner nicht um einen professionellen Moderator oder Sprecher, reicht eine kurze Ansprache. Sie sollte nach rund fünf Minuten vorbei sein. Ansonsten fangen die Zuschauer oft an sich zu langweilen. Gleichzeitig darf der Auftritt aber auch nicht zu kurz sein. Sonst entsteht beim Brautpaar und den Gästen möglicherweise der Eindruck, dass der Redner kein Interesse zeigt oder schlecht vorbereitet ist. Am besten proben Sie im Vorfeld bereits Ihren Auftritt und stoppen dabei die Zeit.

Wie kommt Ihre Rede bei anderen Menschen an? Das testen Sie am besten im Vorfeld. Üben Sie die Ansprache und tragen diese vor Testhörern vor. Idealerweise holen Sie sich dafür jemanden ins Boot, der kein Blatt vor den Mund nimmt und schonungslos Kritik übt.

Wie wird die Hochzeitsrede formuliert?

Die grundsätzliche Struktur der Rede sieht folgendermaßen aus:

  • Begrüßung
  • Einleitung
  • Hauptteil
  • Schluss

Gerade die Einleitung stellt häufig eine Herausforderung dar. Empfehlenswert ist es, hier ein stimmungsvolles Zitat oder romantischen Spruch zu wählen. Wem die passenden Worte fehlen, der findet ausreichend Inspiration im Internet. Auf Webseiten wie derjenigen von kartenparadies-sprueche.de werden Vorlagen zur Verfügung gestellt, denen sich der Redner bedienen darf.

Für den Hauptteil eignet sich beispielsweise ein Rückblick auf das Kennenlernen des Brautpaares. Gibt es besonders erwähnenswerte Momente der Beziehung? Auch eigene Erinnerungen, die in Zusammenhang mit den frisch Angetrauten stehen, dürfen gerne einfließen.

Von einer komplett vorgefertigten Ansprache aus dem Internet ist dagegen abzuraten. Persönliche Details, Erinnerungen und Gefühle sind das Salz in der Suppe. Diese fehlen bei einer standardisierten Hochzeitsrede von der Stange. Dennoch lohnt ein Blick auf Musterreden, weil sie jede Menge Inspiration liefern. Gefällt Ihnen ein bestimmter Beitrag aus dem Internet, schreiben sie ihn doch einfach ein wenig um. Durch die Ergänzung von besonderen Momenten oder lieb gewonnenen Charaktereigenschaften des Brautpaars entsteht schnell und mühelos die perfekte Ansprache.

Sollten Sie dennoch Schwierigkeiten haben die Rede zu schreiben, kann eine professionelle Agentur die Lösung sein. Diese erstellt, mithilfe Ihrer Vorgaben, eine gefühlvolle, individuelle Rede für die Feier.

Lampenfieber: Wie klappt es trotzdem mit der Rede?

  1. Nein, Alkohol ist keine Lösung! Ist der Redner sehr nervös, hat er möglicherweise die Idee, sich Mut anzutrinken. Davon ist abzuraten. Oft endet das Vorhaben darin, dass ein Betrunkener lallend vor dem Publikum steht.
  2. Karteikarten als Hilfestellung: Am besten wird im Vorfeld die Ansprache so lange geübt, bis sie frei gehalten werden kann. Wer unter starker Nervosität leidet, der bringt wahlweise einen Zettel oder besser noch beschriftete Karteikarten als Gedächtnisstütze mit. Das beruhigt die Nerven.
  3. Angst eingestehen: Häufig hilft es sowohl dem Redner als auch dem Publikum, wenn Sie direkt zu Ihrem Lampenfieber stehen. Es darf ruhig zu Beginn der Ansprache ehrlich mitgeteilt werden, dass Sie nervös sind. Der Großteil der Anwesenden kann das sicher sehr gut nachvollziehen. Versprecher werden anschließend umso schneller verziehen.
  4. Langsam, laut, deutlich: Natürlich muss niemand in das Mikrofon brüllen, aber der Redner sollte darauf achten, dass er deutlich und hörbar spricht. Nervöse Menschen neigen dazu, die Worte schnell abzuspulen. So überstehen sie die unangenehme Situation zwar schnell, allerdings kommt der Inhalt nicht wirklich bei den Zuhörern an.
  5. Freude und Spaß: Gehen Sie als Redner positiv motiviert in die Ansprache. Es ist eine Ehre, dass Sie der Verbindung vor allen Anwesenden Ihren Segen erteilen dürfen. Der Auftritt wird sowieso nur 5 Minuten dauern. Also legen Sie Ihr gesamtes Herzblut in die Ansprache und freuen sich darüber, für ein paar Augenblicke im Mittelpunkt zu stehen.
  6. Inspiration: Wie wäre es mit einem Video zur Vorbereitung auf den großen Tag? Einige der besten Hochzeitsreden im Film liefern die Streifen Die Hochzeit meines besten Freundes, Vier Hochzeiten und ein Todesfall sowie In den Schuhen meiner Schwester.

Eine rührende, lustige und unterhaltsame Hochzeitsrede ist einer der unzähligen Punkte, um den schönsten Tag im Leben des Brautpaars zu perfektionieren. Nervosität vor Auftritten ist normal und gehört dazu. Der Sprecher sollte sich so gut wie möglich vorbereiten, das nimmt die Angst. Gleichzeitig macht er mit einer sorgfältig ausgearbeiteten und einstudierten Hochzeitsrede dem Brautpaar und allen anderen Anwesenden eine große Freude.

Bildnachweis:
Bild 1 – 123rf.com – szefei – 24503453
Bild 2 – 123rf.com – PaylessImages – 49348307
Bild 3 – 123rf.com – vchalup – 97073912

Alternative Motto-Hochzeiten

Diese alternativen Motto-Hochzeiten erfreuen sich zunehmend großer Beliebtheit

Wenn man mal in die persönliche Vergangenheit blickt, wird man mit Sicherheit sehr schnell feststellen, dass das Verkleiden zu bestimmten Gelegenheiten oder Veranstaltungen schon immer zum Leben dazugezählt hat. Ganz egal, ob es dabei um eine Einladung zu einer Geburtstags- oder Karnevalsparty ging, oder aber das nächste Halloween-Event mit Freunden anstand – das Verkleiden rief Freude in den meisten von uns hervor und ermöglichte es uns, für einen kurzen Moment in eine andere Welt abzutauchen. In der Erwachsenenwelt angekommen muss dies nicht zwangsläufig anders sein.

Vielmehr muss man sogar als Zwischenfazit zusammenfassen, dass das Verkleiden und das Veranstalten von Mottopartys einen immer größeren Stellenwert einnimmt und das sogar an einem Tag, den die meisten Pärchen wohl als „schönsten des Lebens“ bezeichnen würden. Motto-Hochzeiten rücken heutzutage immer mehr in den Fokus von Braut und Bräutigam und verleihen dem ohnehin schon freudigen und emotionalen Event noch zusätzliche Attraktivität. Wir schauen genauer hin und zeigen, welche Varianten dabei besonders gut ankommen.

Die prunkvolle Prinzessinnenhochzeit

Liebe Damen, was bereits in der Kindheit zu den absoluten Wunschvorstellungen gehörte, während man die charmeversprühenden Disney-Klassiker vor der Flimmerkiste begutachtete, könnte nun tatsächlich wahr werden.  Die Prinzessinnenhochzeit ist in punkto Eleganz und Verträumtheit kaum zu überbieten und lässt diesen persönlichen Highlight-Tag zu einem Tag der Extraklasse werden.

Angefangen vom Auftritt der Braut und des Bräutigams in der Cinderella-Kutsche, bis hin zu ausgefallenen und märchenhaft schönen Bekleidungen und Dekorationen – alles geht an diesem Tag „Hand in Hand“, sodass ein wirklich verblüffender Gesamteindruck entsteht. Die Location sollte diesen Charakter gekonnt unterstreichen. Alte Schlösser sind bei solchen Motto-Hochzeiten hoch im Kurs, sodass man sich früh genug um diese Art Lokalität kümmern sollte. Abgerundet wird der Traumtag dann am besten mit kleineren Belustigungen, wie beispielsweise dem beliebten Hochzeitsspiel Märchenkutsche. Derartige Highlights lassen jedem Gast ein Lächeln ins Gesicht zaubern und verleihen der Motto-Hochzeit zusätzliche Authentizität.

Hip und erfrischend – die Vapor-Hochzeit

Die Vapor-Hochzeit kann noch als wahrer Geheimtipp bezeichnet werden, obwohl die Beliebtheit von Mal zu Mal weiter ansteigt. Auf den diversen Social-Media-Plattformen lassen sich unter den Hashtags namens #Vape-Wedding oder auch #Vapor-Hochzeit immer mehr Fotos von begeisterten Brautpaaren und Gästen vorfinden, die alle mit voller Hingabe und Freude die Hochzeit „in Nebel aufgehen lassen“.

Die Nutzung von E-Zigaretten ist beliebt, da die unzähligen Vorteile gegenüber dem normalen Zigarettenkonsum einfach zu groß sind, als dass man diese smarte Technologie links liegen lassen könnte. So kommt es, dass auch auf Hochzeitsfeiern das gemütliche und zeitgemäße Rauchen immer häufiger als ganzes Motto praktiziert wird. Immer mehr Hochzeitsgäste kommen zum sogenannten Cloud-Chasing zusammen und posieren währenddessen in lässiger Manier für lustige und lebensbejahende Fotos im Dampf.

Dabei gilt ganz klar – je mehr Dampf, desto besser kommen die Fotos auch an. Es bietet sich auf solchen Motto-Hochzeiten somit an, besonders auf die Wahl des E-Liquids zu achten. Weist das Liquid beispielsweise eine erhöhte Konzentration des rein pflanzlichen Glyzerins auf, so kann man beim Ausatmen auch direkt viel größere Resultate in die Luft stoßen. Das Ergebnis? Tolle Fotos, die mit hoher Wahrscheinlichkeit noch lange in Erinnerung bleiben werden.

Maritimes Hochzeitsflair am Strand

Sehr alternativ, aber dennoch schön und zeitlos. Da wo andere zum Urlaub machen hinfahren, können Sie sich das Jawort geben und eine unvergessliche Zeit genießen. Das maritime Hochzeitsmotto ist keineswegs eine Neuheit, jedoch kann man durchaus erkennen, dass von Jahr zu Jahr immer mehr Brautpaare sich dazu entscheiden, eine naturverbundenere Hochzeitsfeier auf die Beine zu stellen. Was bietet sich da besser an, als das sanfte und romantische Rauschen des Meeres?

In erster Linie lebt das maritime Hochzeitsmotto von der natürlichen Schönheit, was gleichzeitig auch bedeutet, dass weniger viel mehr sein kann. Sie haben am Strand keine Schuhe parat? Umso besser! Machen Sie sich keine Sorgen, in irgendeiner Art und Weise aus der Reihe zu tanzen, sondern genießen Sie vielmehr das luftige und lockere Vergnügen mit Ihren Liebsten.

Auch auf Seiten der Gäste wird bei der maritimen Hochzeit eher eine lockere Kleidungsvorgabe ausgesprochen. Nichts würde das maritime Flair mehr ruinieren als zu sehr in Schale geschmissene und rausgeputzte Partygäste. Im Großen und Ganzen regiert hier die Einfachheit und Lockerheit. In Zeiten, in denen immer mehr Menschen zu einer eher ursprünglich einzuordnenden Lebensweise tendieren, kann man sehr gut nachvollziehen, warum das maritime Hochzeitsmotto immer populärer wird.