Der schönste Tag im Leben eines Paares

Bekanntlich sollte die Hochzeit der schönste Tag im Leben eines Paares sein. Dies ist natürlich aller Grund wert, um eine rauschende Hochzeitsfeier zu veranstalten. Vielleicht ist es dem Hochzeitspaar aber auch lieber, die Hochzeitsfeier in einem kleineren Kreis zu feiern. Möglicherweise möchte man nur die engsten Verwandten und Freunde einladen. Wie auch immer: Gefeiert werden darf natürlich ordentlich, nachdem sich das frisch vermählte Paar das Ja-Wort gegeben hat.

Eine Hochzeit ganz in Weiß – ein vergleichsweise junger Trend

Der schönste Tag im Leben

Ganz typisch für eine Hochzeit ist heutzutage ein Brautkleid in Weiß. Die Farbe Weiß steht seit jeher für Unschuld und Reinheit. Jedoch ist ein weißes Brautkleid erst seit Ende des 17. Jahrhunderts üblich. Zur damaligen Zeit konnte man die Farbe nur bei Hochzeiten reicher Bürger oder Adliger entdecken. In der Folge entwickelten sich Brautkleider schnell zu einem echten Statussymbol. Vom Adel und dem reichen Bürgertum ausgehend, verbreitete sich der Trend zu einer Hochzeit ganz in Weiß immer rasanter und erreichte schließlich einen hohen Stellenwert bei Hochzeiten quer durch alle Bevölkerungsschichten.

Auch wenn die Schnitte der beliebtesten Hochzeitskleider in den letzten Jahrzehnten immer wieder Veränderungen unterlegen sind und sich die Geschmäcker der Brautpaare in den vergangenen Dekaden durchaus verändert haben: Seit dem 20. Jahrhundert ist die Farbe Weiß unzertrennlich mit Hochzeitskleidern verbunden.

Eine Hochzeitsfeier ohne Hochzeitsspiele: Unvorstellbar!

Durch lustige Hochzeitsspiele wird jede Hochzeitsfeier aufgelockert. Spätestens bei den Hochzeitsspielen lernen sich die Gäste untereinander kennen und können gemeinsam lachen und eine unbeschwerte Zeit miteinander verbringen. Durch Hochzeitsspiele, Tanz und Musik wird der schönste Tag im Leben des Brautpaares zu einem fröhlichen Event für alle Beteiligten.

Dabei müssen Hochzeitsspiele natürlich nicht immer hochtrabende Unterhaltung bieten; in manchen Fällen ist sogar eher das Gegenteil das ideale Rezept für eine kurzweilige Hochzeitsfeier. Ein Hochzeitsspiel gefällt dem Brautpaar im Idealfall und sorgt auch bei allen Beteiligten für Freude und gemeinsame Lacher. Alle Hochzeitsgäste sollen schließlich Freude auf der Hochzeitsfeier haben und gemeinsam mit dem Brautpaar einen unbeschwerten und fröhlichen Abend verleben können.

Welches Hochzeitsspiel ist für das Brautpaar das richtige?

Manchmal ist es gar nicht so einfach, das richtige Hochzeitsspiel für das frisch vermählte Brautpaar zu finden. Nicht vergessen sollte man, dass nicht jedes Hochzeitspaar jedes Hochzeitsspiel mag. So sollte man daher im Vorfeld mit dem Brautpaar selbst oder engen Angehörigen des Paares klären, ob Hochzeitsspiele auf der Hochzeitsfeier erwünscht sind. Nichts wäre schließlich schlimmer, als dem Brautpaar den Abend mit ungewünschten Hochzeitsspielen zu verderben.

Grundsätzlich sollten natürlich nur Spiele ausgewählt werden, die gewisse Grenzen des guten Geschmacks nicht überschreiten und die zum Rahmen der Hochzeit passen. Spiele, in denen Unmengen Alkohol fließen, können beispielsweise eine fröhliche Stimmung kippen lassen und für einen Abend sorgen, den das Brautpaar am liebsten schnell vergessen würde.

Beispiel für ein originelles Hochzeitsspiel: Der Aschenputteltanz

AschenputteltanzDieses Hochzeitsspiel ist hervorragend geeignet, um das anfängliche Eis zu brechen, wenn sich die Gäste untereinander noch nicht kennen sollten. Darüber hinaus lässt sich mit diesem Spiel auf praktische Weise die Tanzfläche eröffnen. Es ist keinerlei Vorbereitung für dieses Spiel erforderlich. Der Veranstalter sollte lediglich als Art „Animateure“ fungieren und die Gäste und das Brautpaar durch das Spiel führen.

Wenn der Aschenputteltanz beginnen kann, bittet der Moderator alle anwesenden Damen, einen Schuh auszuziehen. Hierbei sollte einheitlich entweder der linke oder rechte Schuh eingesammelt werden. Die Schuhe werden in der Mitte des Raumes gesammelt und anschließend ein Tuch über sie gelegt.

Nun sind die Herren der Schöpfung an der Reihe. Nacheinander müssen sie blind einen Schuh unter dem Tuch hervorziehen. Nun macht sich jeder Herr auf die Suche nach der Schuhträgerin. Für den wiedergefundenen Schuh erhält der Finder einen Tanz der Dame als kleines Dankeschön.

 

Bild 1: © armina / fotolia.de
Bild 2: © prostooleh / fotolia.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.